Allgemeine Lage

Aufs Wochenende wird es mit Resten vom Unwettertief GLORIA aus Spanien etwas wechselhafter und in den Bergen kälter. Nächste Woche stellt die Wetterlage um und starker Westwind bringt am Dienstag feuchte und kühlere Atlantikluft zur Alpennordseite.


Heute

Freitagnacht ist meist trocken mit Wolkenfeldern im Süden und Westen und tiefem Nebel am Jurasüdfuss und vor allem in der Nordostschweiz. Im Mittelland gibt es nochmals leichten Frost, im Raum Basel, am Genfersee sowie in den föhnigen Alpentälern bleibt es frostfrei. Am Lago Maggiore +5, im Engadin lokal bis -10 Grad.

Der Samstag bringt einen trockenen und meist freundlichen Mix aus Sonne und Schleierwolken. Nur am Jurasüdfuss und in der Nordostschweiz hält sich teils zäher Nebel oder tiefer Hochnebel. Mit wenig Wind ist es in der Höhe Kälter als zuletzt, die Nullgradgrenze liegt bei 2000 Meter. In den Niederungen werden 3 (Grenchen) bis 9 (Chur) Grad erreicht.


Aussichten

Auch am Sonntag bleibt es meist bei einem freundlichen Mix aus Sonne und Wolken. Das Risiko für wenige Regentropfen beschränkt sich am Nachmittag auf den Westen. Die Schneefallgrenze liegt bei 1000-1200 Meter. Die Temperaturen erreichen im Flachland und in den Alpentälern weiterhin überdurchschnittliche milde 5 bis 10 Grad.

Am Montag ist das Wetter zweigeteilt: Aus Frankreich ziehen dichte Wolkenfelder in die Nordschweiz. Ab Mittag ist vom Jura bis an die Waadtländer Alpen leichter Regen möglich. Die Schneefallgrenze liegt bei 1000-1300m. Südlich vom Alpenhauptkamm scheint den ganzen Tag die Sonne. Auf den Bergen weht zunehmend lebhafter Südwestwind, in den Alpentälern bis am Abend mässiger Südföhn. Höchstwerte bei 8 bis 11 Grad.

Am Dienstag streift ein Sturmtief die Schweiz. Vor allem auf den Bergen im Jura und entlang der Voralpen weht stürmischer Südwestwind, aber auch im Flachland kommt teils böiger Südwestwind auf. Dazu wird es in der Nordschweiz regnerisch bei einer Schneefallgrenze von rund 1200 bis 800 Meter. Im Tessin und Südbünden bleibt es den Tag durch weitestgehend trocken. Höchstwerte 7 bis 9 Grad.


Bergwetter

Am Freitagabend im Süden und am Alpenkamm zuerst noch lokale Schneeschauer, in der Nacht meist wieder trocken und trotz Schleierwolken teils klar.
Am Samstag freundlicher Mix aus Sonne und Schleierwolken, meist trocken. Nur längs vom Jura und lokal an den Voralpen länger neblig. In der Höhe kälter als zuletzt, in den unteren Luftschichten sehr mild für die Jahreszeit:

Mittagstemperaturen:
1500m 3°C
2000m -1°C
2500m -4°C
3000m -7°C
3500m -10°C

Auch am Sonntag teils Sonne, teils dichte Wolkenfelder, aber nur im Jura wenig Regen und ab 1000-1200 Schneeflocken. Dazu in den Bergen weitere Abkühlung. Nächste Woche Wetterumstellung und ab Montagabend mit starkem Südwest- bis Westwind Regen, Schneefall zunächst ab 1200-1500 Meter, auf Mittwoch am Alpennordhang Schneeschauer bis auf 700 Meter.